FlatPress My FlatPress blog FlatPress Admin 2018 2018-08-17T13:48:48+00:00 Admin ~/ Stempelturm DIY ~/?x=entry:entry180806-043548 2018-08-06T04:35:48+00:00 2018-08-06T04:35:48+00:00

Wie ich meinen Stempelturm/meine Stempeltürme gebaut habe, werde ich oft gefragt. Das ist eigentlich ganz einfach und geht auch noch ziemlich schnell. Ich habe euch dazu ein Video erstellt.

IMG_2658.jpg

Theaterkarte ~/?x=entry:entry180731-054457 2018-07-31T05:44:57+00:00 2018-07-31T05:44:57+00:00

Den Sonntag Nachmittag habe ich damit verbracht, an dieser Karte zu tüfteln. Etwas ähnliches habe ich vor einiger Zeit mal im Netz gesehen und als ich das Set “Farbenspiel der Jahreszeiten” mit den verschieden großen Etikettstanzen in der Hand hatte, musste ich testen, ob es damit klappt.
Der Name für diese Kartenform fiel übrigens meinem Mann ein. Nachdem ich ewig überlegt hatte, wie ich die Karte nennen soll, hielt ich sie ihm vor die Nase und wie aus der Pistole geschossen kam “Theaterkarte”. Ich hab ihn gleich zum Mitarbeiter des Monats ernannt ;)
Die Anleitung findet ihr hier Tutorial 
Mein erstes Anleitungsvideo, seid nachsichtig. Obwohl es fast einen ganzen Tag gebraucht hat, um es zu drehen, zu schneiden und vor allem zu speichern, bin ich nicht ganz zufrieden. Aber ich denke, es ist brauchbar.
Vor allem der Aufbau war abenteuerlich. Mit meiner Dokumentenkamera konnte ich nicht arbeitn, das ruckelte alles und mit dem Handy sah man immer so viel vom Stativ. Also wollte ich mit dem Ipad filmen, aber dafür habe ich schon gar keinen Ständer. Also musste ich mir etwas “bauen”, siehe letztes Bild.
Gut, dass kein Zug vorbei kam, das Ganze war nicht für viel Wackelei geeignet.

theatermitmaterial.jpgtheatermitmaterial1.jpgtheaterstanze.jpg

theaterkartezu.jpgtheaterkartehalb.jpg

theaterkarteoffen1.jpgfilmaufbau.jpg

Zwei weitere Karten ~/?x=entry:entry180729-170911 2018-07-29T17:09:11+00:00 2018-07-29T17:09:11+00:00

Zwei weitere Karten sind in ähnlicher Art entstanden. Der Hochzeitskarte habe ich mit dem Wink of Stella ein bisschen Glimmer verpasst und auf die Glückwunschkarte kam lediglich ein Glitzersteinchen. 
Den Hintergrund der Glückwunschkarte habe ich nur mit dem Wassertankpinsel aufgemalt. Haltet den Pinsel ganz flach und streicht einfach hin und her bis es passt.
Ich finde, der neue Farbton Granit sieht sehr edel aus und passt wunderbar zum Aquarellkarton oder auch zum Vanille-Farbton. Da muss man gar nicht so viel machen.

braut.jpgbraut1.jpg
dandelion.jpgdandelion1.jpg

Gastgeberset Pressed Flowers ~/?x=entry:entry180729-170527 2018-07-29T17:05:27+00:00 2018-07-29T17:05:27+00:00

Hier das erste Ergebnis aus meinem neuen “Bastelparadies” 😉. Eine schnelle Karte mit Aquarellpapier und dem neuen Farbton Granit. Eigentlich nicht so meine Art und ich wollte eigentlich noch etwas hinzufügen, aber alles, was ich getestet hatte, sah nicht passend aus, also blieb der cleane Look erhalten.
Der Hintergrund ist mit einem Acrylblock “gestempelt”. Probiert das erst einmal auf Schmierpapier aus. Ein, zwei Tropfen Wasser auf dem Block genügen, dazu minimal Stempelfarbe. Ich habe ein bisschen Stempelreiniger auf den Block gesprüht, so verteilte sich die Farbe besonders gut.
Wo euch auf dem Papier noch Farbe fehlt, tupft ihr mit dem Wassertankpinsel etwas nach und drückt den Acrylblock nochmals auf. Zu korrekt soll es ja nicht werden.
Die erste Blüte habe ich in den noch feuchten Hintergrund gestempelt, dadurch ist sie verlaufen. Geplant war das so nicht, ich fand es dann aber doch ganz interessant. Außerdem wollte ich das Papier nicht wegwerfen, denn auf der Rückseite hatte ich auch schon geprobt 😉.
Ich habe dann erst einmal den Rand des Untergrundpapiers gelocht und nach dem Trocknen die anderen Motive gestempelt. Mit Dimensionals aufgeklebt, bekommt die Karte noch mehr Tiefe.

pressed1.jpgpressed2.jpg

Alaska-Swap ~/?x=entry:entry180727-111258 2018-07-27T11:12:58+00:00 2018-07-27T11:12:58+00:00

Das wären sie gewesen, meine 26 Swap-Karten für Alaska. Mal sehen, was ich nun damit machen werde. 
Ich nenne sie Lamellenkarte, weil man sie wie die Lamellengardinen bewegen kann. Machbar auch mit mehr Lamellen. Ich habe vor, dazu eine Anleitung zu drehen, denn das Ganze ist ein bisschen fummelig, aber eigentlich nicht schwer. Nur das Austüfteln hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert.
Zum Einsatz kam das neue Produktpaket “Farbenspiel der Jahreszeiten. An der Karte seht ihr den gestickten Rand, den die Framelits hinterlassen haben. Auch das ausgestanzte Teil hat einen Stickrand und kann weiter verwendet werden.
Coloriert habe ich mit Aquarell- und Mischstiften. Gerade der weiße Stift macht sich toll auf dem farbigen Hintergrund. Die farbigen Akzente sollte man nicht zu sehr vermalen. Ich habe immer nur in eine Richtung gestrichelt.

lamellenkarte1.jpglamellenkarte2.jpg
lamellenkarte5.jpglamellenkarte4.jpg
lamellenkarte3.jpg